Inhalt

Luftraum

Kontakt

Sicherheit
Bahnhofstrasse 6
Postfach 364
8636 Wald ZH

Tel. 055 256 51 51
Fax 055 256 51 12
sicherheit.gesundheit@wald-zh.ch

Abbrennen von Feuerwerk

Das Abbrennen von lärmendem Feuerwerk (Kategorien 2 bis 4) ist ohne besondere Bewilligung nur in der Nacht vom 1. August auf den 2. August und in der Nacht vom 31. Dezember auf den 1. Januar erlaubt. …

Das Abbrennen von lärmendem Feuerwerk (Kategorien 2 bis 4) ist ohne besondere Bewilligung nur in der Nacht vom 1. August auf den 2. August und in der Nacht vom 31. Dezember auf den 1. Januar erlaubt.

Kategorie 1
Gesetzliche Altersgrenze: ab 12. Jahren. Erwerb: frei. Das Zünden von so genanntem Jugendfeuerwerk ist das ganze Jahr hindurch ohne Abbrandbewilligung erlaubt.

Für besondere Veranstaltungen kann die Abteilung Sicherheit und Gesundheit das Abbrennen von Feuerwerk bewilligen, aber nur bis 22:00 Uhr.

Das Antragsverfahren unterscheidet sich je nach Feuerwerkskategorie.

Kategorie 2
Gesetzliche Altersgrenze: ab 16 Jahren. Erwerb: frei. Vorgeschrieben ist eine Abbrandbewilligung (Gesuch unter Dokument).

Kategorie 3
Gesetzliche Altersgrenze: ab 18 Jahren. Erwerb: frei. Vorgeschrieben ist eine Abbrandbewilligung (Gesuch unter Dokument).

Kategorie 4
Gesetzliche Altersgrenze: ab 18 Jahren. Erwerb: nur mit Abbrandbewilligung (Gesuch unter Dokument) oder Erwerbsschein.

  • Die Abbrandbewilligung setzt einen Befähigungsschein sowie ein Bewilligungsformular des Bundesamts für Polizei voraus. Das Gesuchsformular für die Abbrandbewilligung finden Sie hier.
  • Erwerbsschein: Für den Erwerb von Feuerwerk für den 1. August oder Silvester ist keine Abbrandbewilligung, sondern ein Erwerbsschein notwendig. Das Gesuchsformular finden Sie hier. Bitte das ausgefüllte Gesuchsformular samt Beilagen senden an: Gebäudeversicherung Kanton Zürich, Brandschutz, Postfach, 8050 Zürich. Beilagen: 1) Kopie Pass oder ID, 2) Original-Ausweis FWA.

Abflüge und Landungen ausserhalb von Flugplätzen

Die Aussenlandungen in Wohngebieten sind in Art. 31 AuLaV geregelt. Im Gegensatz zu früher braucht es keine Bewilligung mehr, sondern eine vorgängige Absprache mit der vom Kanton zuständigen Behörd…

Die Aussenlandungen in Wohngebieten sind in Art. 31 AuLaV geregelt.

Im Gegensatz zu früher braucht es keine Bewilligung mehr, sondern eine vorgängige Absprache mit der vom Kanton zuständigen Behörde. Im Kanton Zürich ist das Amt für Verkehr (AFV) für den Vollzug des Luftfahrtrechts des Bundes und damit auch der Absprache gemäss Aussenlandeverordnung zuständig (§ 1 der Verordnung zum Luftfahrtrecht des Bundes, LS 748.2).