Inhalt

Kaufmännische Lehre

Informationen zur kaufmännischen Lehre bei der Gemeindeverwaltung

«Mach d'Lehr uf de Gmeind – s'chunnt guet!»

Die KV-Ausbildung in einer öffentlichen Verwaltung
Die Berufsausbildung zum Kaufmann oder zur Kauffrau EFZ bei einer öffentlichen Verwaltung ist sehr abwechslungsreich und facettenreich. In Wald werden die Lernenden in den meisten Abteilungen ausgebildet. Die Lehre führt die jungen Berufsleute über den Büroalltag hinaus – mitten hinein ins Leben, denn die Gemeindeverwaltung organisiert – einfach ausgedrückt – das Miteinander in der Bevölkerung und nimmt Aufgaben im öffentlichen Interesse wahr. Das Anwenden und Durchsetzen der Gesetze ist dabei eine wichtige Aufgabe.

Eine Lehre bei einer öffentlichen Verwaltung ist also mehr als «nur» hinter dem Computer zu sitzen. Die Lernenden erleben die Schnittstelle zur Politik und zum öffentlichen Leben – eine spannende Sache! Der Kundenkontakt mit der Bevölkerung und die Erfüllung der breit gefächerten Aufgaben sind wichtige Bestandteile der Ausbildung. Die Gemeindeverwaltung Wald bietet jedes Jahr eine KV-Lehrstelle an.

In Wald erhalten die Lernenden eine abgerundete Ausbildung, von der sie vielseitig profitieren können. Diese ist gut strukturiert und organisiert und bietet viele Möglichkeiten für den Beruf und die Weiterbildung nach der Lehre.

Was macht eigentlich die Gemeindeverwaltung?
Vielleicht kennst du bereits:

  • die Einwohnerkontrolle, wo Du deine Identitätskarte erhalten hast,
  • jemanden, der sich einbürgern liess,
  • politische Diskussionen über Wahlen und Abstimmungen,
  • jemanden, der bei Problemen eine Beratung in der Sozialabteilung hatte,
  • das Bauamt, wo deine Eltern vielleicht schon einmal ein Baugesuch eingereicht haben,
  • das Steueramt, das die Steuerrechnungen verschickt, damit für die Aufgaben in Gemeinde, Kanton und der ganzen Schweiz Geld zur Verfügung steht?

In diesen Fällen hat man es immer mit einer öffentlichen Verwaltung zu tun!

Eignung/Vorbildung

  • Abgeschlossene Sek A mit guten Leistungen (E-Profil)
  • Abgeschlossene Sek A mit sehr guten Leistungen (M-Profil)
  • Bestehen der BMS-Aufnahmeprüfung, für M-Profil

Anforderungen

  • Interesse an kaufmännischen Arbeiten
  • Vernetztes Denken
  • Sprachgewandtheit, Fremdsprachenkenntnisse
  • Kontaktfreude
  • Gute Umgangsformen
  • Diskretion
  • Organisationsfähigkeit
  • Flair für Zahlen
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Kundenorientiertes Verhalten
  • Freude an Computerarbeit

Schulischer Teil
Die schulische Ausbildung wird von der Wirtschaftsschule KV angeboten. Der Unterricht findet in Wetzikon statt. Die Kosten für die Schule werden von der Gemeindeverwaltung übernommen.

Ausbildung E-Profil

  • Dauer: 3 Jahre
  • Schule: 1. / 2. Lehrjahr 2 Tage pro Woche 3. Lehrjahr 1 Tag pro Woche

Ausbildung M-Profil

  • Dauer: 3 Jahre
  • Schule: 1. - 3. Lehrjahr 2 Tage pro Woche

Betrieblicher Teil

  • Im Betrieb wird man anhand von ALS (Arbeits- und Lernsituation) und PE (Prozesseinheit) bewertet.
  • Die Prozesseinheit wird auch im üK (überbetrieblicher Kurs) bewertet
  • Zusammen ergeben sie 50 % der betrieblichen QV-Note

Abteilungen (je 4-6 Monate)

  • Präsidiales
  • Sicherheit und Gesundheit
  • Finanzen (inkl. Steuern und Betreibungsamt)
  • Soziales
  • Schule

Bewerbungsverfahren
Im Bewerbungsverfahren wird die Eignung für die Ausbildung in der Gemeindeverwaltung Wald überprüft. Zentral dabei ist das Bewerbungsschreiben, aus dem hervorgehen soll, worin die Motivation für diese Lehrstelle liegt.

Eine in Wald absolvierte Schnupperlehre ist keine Voraussetzung für die Bewerbung, aber die Schülerinnen und Schüler, die in einer Gemeindeverwaltung bereits geschnuppert haben, haben mehr Anhaltspunkte, um ihr Interesse an der Lehrstelle konkret zu begründen.
Gute Schulleistungen sind ein wichtiger Faktor, um den schulischen Teil mühelos bewältigen zu können. Bei der Auswahl für die offene Lehrstelle ist aber vor allem entscheidend, welches Interesse an den Themen der öffentlichen Verwaltung und der Gemeinde Wald vorhanden sind sowie die Persönlichkeit.

Das Bewerbungsverfahren steht auch auswärtigen Interessenten offen, wobei bei gleicher Qualifikation die Walder Schülerinnen und Schüler bevorzugt werden.

Einzureichende Unterlagen

  • Bewerbungsschreiben
  • Lebenslauf mit Foto
  • Zeugniskopien
  • Multicheck (obligatorisch), Stellwerktest (freiwillig)
  • Auswertung Schnupperlehren, falls vorhanden

Die Bewerbung ist einzureichen an:
Gemeinde Wald ZH
Ausbildung Lernende
Bahnhofstrasse 6
Postfach 364
8636 Wald

Zeitpunkt für die Bewerbungen

  • Bis Ende August
  • Der Eingang der Bewerbungen wird bestätigt
  • Bewerbungen, die eindeutig nicht in Frage kommen (z. B. nicht Sek A), werden sofort zurückgesendet.

Zeitpunkt und Ablauf der Bewerbungsgespräche

  • Bewerbungsgespräche werden Ende August/Anfangs September geführt
  • Das erste Gespräch findet zwischen den Bewerbenden, dem Ausbildungsverantwortlichen und der Sachbearbeiterin Personal statt
  • Bei gegenseitiger Einigung wird der Lehrvertrag zwischen den Lernenden, den Eltern und dem Ausbildungsverantwortlichen unterzeichnet
  • Der Vertrag wird von der Bildungsdirektion geprüft und genehmigt


Weitere Informationen zur Ausbildung in Wald erhalten Sie direkt bei dem Ausbildungsverantwortlichen Johannes Haller.

Der Lehrlingsflyer sowie die Website www.verwaltungslehre.ch sowie explore your passion stellen die kaufmännische Ausbildung bei einer öffentlichen Verwaltung im Detail vor und zeigen die wesentlichen Ausbildungsschwerpunkte auf. Ebenfalls gute Informationen sind auf der Website www.vzgv.ch zu finden.

Name Vorname FunktionKontakt
Haller Johannes Stv. Gemeindeschreiberjohannes.haller@wald-zh.ch