Inhalt

Mitteilungen des Gemeinderates vom 2. Oktober 2019

02.10.2019

Budget 2020 sieht einen Ertragsüberschuss vor

Das Budget 2020 der Einheitsgemeinde Wald weist einen Ertragsüberschuss von 451‘900 Franken aus. Der Gemeindeversammlung vom 10. Dezember 2019 wird ausserdem die Beibehaltung des Steuerfusses von 122 % beantragt.


Die Erfolgsrechnung 2020 weist einen Aufwand von CHF 65'830'600 und einen Ertrag von CHF 46'396'500 aus, so dass ein durch Steuern zu deckender Aufwandüberschuss von CHF 19'434'100 verbleibt. Bei einem unveränderten Steuerfuss von 122 %, und folglich mit einem mutmasslichen Steuerertrag von CHF 19'886'000, resultiert ein Ertragsüberschuss von 451'900 Franken, der dem Eigenkapital zugewiesen werden kann.

Das Investitionsvolumen beträgt 2020 netto 12,726 Millionen Franken.

Der Finanzausgleich wird insgesamt CHF 23'832'000 betragen und setzt sich aus einem Ressourcenzuschuss von CHF 20'489'000 und einem geografisch-topografischen Sonderlastenausgleich von CHF 3'343'000 zusammen.

Mit der Beibehaltung des Steuerfusses kann eine Verbesserung des Ergebnisses der Erfolgsrechnung, des Cashflows und somit der Eigenfinanzierung der anstehenden Aufgaben und Projekte erzielt werden. Der auszuweisende mittelfristige Ausgleich sowie die finanzpolitischen Ziele des Gemeinderates können eingehalten werden.

Das Budget 2020 wird der Gemeindeversammlung vom 10. Dezember 2019 zur Genehmigung vorgelegt.

 

Neuwahl Feuerwehrkommando

Kommandant Andreas Scholz tritt auf Ende Jahr altershalber zurück. Als sein Nachfolger wurde Stephan Gfeller bestimmt.


Der Gemeinderat hat vom altersbedingten Rücktritt von Andreas Scholz als Feuerwehrkommandant, unter bester Verdankung seiner langjährigen Verdienste, Kenntnis genommen. Andreas Scholz führt die Feuerwehr seit 2012.

Zum neuen Kommandanten wurde Hauptmann Stephan Gfeller gewählt. Dieser amtet seit 2016 als stellvertretender Feuerwehrkommandant, die Kommandantenausbildung absolvierte er im letzten Jahr erfolgreich. Durch die Wahl von Stephan Gfeller wird Oberleutnant Markus Stalder zum neuen Kommandanten-Stellvertreter ernannt. Die Wechsel im Kommando werden auf den 1. Januar 2020 vollzogen.

 

Wie modernisiere ich mein Gebäude richtig?

Erneuerungsbedürftige Fassade, Dach oder Fenster, eine alte Heizung oder der Wunsch, Energie selber zu produzieren: Es gibt viele Gründe, um ein Gebäude energetisch zu modernisieren. Das Unterstützungsprogramm «starte!» hilft Hauseigentümerinnen und Hauseigentümern mit Informationen und individuellen Beratungen. Das neu überarbeitete Programm ist am 7. November 2019 im Schwertsaal in Wald zu Gast. Organisiert wird die Info-Veranstaltung von der «Energiestadt Wald».


Im Kanton Zürich stehen rund 100'000 Wohnbauten, die mit einfachen Massnahmen energetisch verbessert werden könnten. Um das Potenzial für die Modernisierung des Gebäudeparks besser auszuschöpfen, haben die Baudirektion Kanton Zürich, die Elektrizitätswerke des Kantons Zürich und die Zürcher Kantonalbank gemeinsam das Programm «starte!» lanciert.
 

Ausstellung und Vorgehensberatung

Die kostenlose Veranstaltung beinhaltet mittels Animationen aufbereitete Informationen und ein Themenpodium mit Fachexperten, welche die Vorteile einer energetischen Gebäudemodernisierung von Wohnbauten und eine optimale Vorgehensweise aufzeigen. Vor und nach dem Informationsteil präsentieren sich verschiedene Fachpartner aus der Gebäude- und Energiebranche im Rahmen einer Tischausstellung.

Interessierte Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer können schliesslich eine individuelle Beratung in Anspruch nehmen. Die mit dem Programm «starte!» vergünstigt angebotenen Dienstleistungen fokussieren den Heizungsersatz, die Nutzung von Sonnenenergie, mit dem GEAK®Plus die umfassende Gebäudemodernisierung sowie die Finanzierungsthematik. Weitere Informationen und Dokumente sind auf www.starte-zh.ch abrufbar.

 

Starte! energetisch sanieren

 

Aus dem Gemeindehaus in Kürze

Erteilte Baubewilligungen

 

Inkraftsetzung Gemeindeordnung

Der Gemeinderat hat die von den Stimmberechtigten am 19. Mai 2019 beschlossene und vom Regierungsrat genehmigte Gemeindeordnung per 1. Oktober 2019 in Kraft gesetzt.

GA-Tageskarten werden teurer

Die SBB haben den Einkaufspreis für die Tageskarte Gemeinde in den letzten Jahren kontinuierlich erhöht. Die Auslastung in Wald ZH liegt bei einem Angebot von fünf Karten pro Tag aktuell bei rund 90 Prozent. Der Gemeinderat ist erfreut über den regen Bezug und möchte das Angebot auch weiterhin zur Verfügung stellen. Damit die Kosten aber möglichst gedeckt werden können, ist der Verkaufspreis pro Karte anzuheben. Ab dem 1. Januar 2020 kosten die Tageskarte Gemeinde neu 45 Franken – drei Franken mehr als heute.
 

Ansprechperson bei Rückfragen: Martin Süss, Gemeindeschreiber,

Telefon 055 256 52 40, E-Mail martin.suess@wald-zh.ch