Inhalt

Bachtelweiher wird saniert

24. September 2021

Der Bachtelweiher wird saniert, damit das ökologische Kleinod langfristig erhalten bleibt

Der Stauweiher am Bachtel entspricht nicht mehr den heutigen Sicherheitsvorschriften. Um die Hochwassergefährdung im Unterlauf des Huebbachs zu entschärfen sind Umbauarbeiten am Damm und am Auslauf notwendig. Da der Weihergrund dazu längere Zeit abtrocknen muss, wird der Weiher im September 2021 entleert und gleichzeitig abgefischt. Die eigentlichen Sanierungsarbeiten werden im Sommer 2022 starten. Im Frühling 2023 lädt der Weiher dann wieder zum Verweilen ein.

Seit rund 150 Jahren prägt der Bachtelweiher die Landschaft oberhalb von Wald. Der als Industrieweiher für die Weberei Hueb angelegte Stauweiher ist heute im Eigentum des Kantons und steht unter Naturschutz. Der Weiher erfreut nicht nur durch seinen idyllischen Anblick – er bietet auch Lebensraum für zahlreiche Pflanzen und Tierarten. Nun haben sicherheitstechnische Überprüfungen ergeben, dass die in die Jahre gekommene Anlage Mängel aufweist und den heutigen Sicherheitsanforderungen nicht mehr genügt. Bei einem Dammbruch würden im Unterlauf das Huebbachs, insbesondere im Bereich der ehemaligen Weberei Hueb, Wohnhäuser und deren Bewohner gefährdet.

Schonende Abfischung

Es wurde daher ein Sanierungsprojekt ausgearbeitet, das einerseits sicherstellt, dass keine besondere Gefahr mehr für die Unterlieger besteht und andererseits der ökologische Wert des Schutzobjekts erhalten bleibt. Zentral dabei ist, das Stauvolumen etwas zu verkleinern und die Stabilität des alten Erddamms zu verbessern. Dazu wird der Weiher um 70 Zentimeter abgesenkt und der Damm auf der Wasserseite durch Anschüttungen verstärkt. Auf dem westlichen Dammabschnitt muss auch luftseitig etwas angeschüttet werden. Zudem wird der alte Weiherauslauf erneuert und das Gerinne bis zum Huebbach gesichert. Für die Schüttungen wird ausschliesslich stabilisiertes Material aus der Weihersohle verwendet. Damit können die Materialtransporte auf ein Minimum beschränkt werden. Die Sanierungsarbeiten sind ab Sommer 2022 geplant. Da der Weihergrund dazu längere Zeit abtrocknen muss, wird der Weiher bereits im September 2021 entleert. Die Entleerung wird langsam und so schonend wie möglich durchgeführt. Fische und Krebse werden abgefischt und in andere geeignete Lebensräume gebracht.

Nach dem Eingriff folgt die Freude

Entleerung und Sanierung bedeuten starke Eingriffe in den Lebensraum, lassen sich aber leider nicht verhindern, wenn der Weiher langfristig erhalten bleiben soll. Mit der vorgesehenen Sanierung wird versucht, die Beeinträchtigungen auf die unmittelbare Umgebung so gering wie möglich zu halten und das landschaftsprägende Bild des Weihers zu erhalten. Der Bachtelweiher wird sich nach dem Eingriff rasch wieder zu einem wertvollen Lebensraum für Tiere und Pflanzen entwickeln und als ästhetisches Kleinod weiterhin viel Freude wecken.

Baudirektion Kanton Zürich


Ansprechperson für Fragen
Amt für Landschaft und Natur, Fachstelle Naturschutz, Jacqueline Stalder, jacqueline.stalder@bd.zh.ch, 043 259 30 59